Gerade bei wiederkehrenden Eventprojekten ist es wichtig, mit immer neuen und unverbrauchten Ideen an den Start zu gehen. Das gilt insbesondere für die Inszenierung der Hospitality- und Merchandise-Bereiche eines Sport-Turniers. Ein gutes Beispiel dafür sind die ‚bet-at-home‘ Open am Hamburger Rothenbaum. Der Sport-Event ist eines der lokalen Ereignisse mit internationaler Bedeutung. Das die Organisatoren da bei der Umsetzung nichts dem Zufall überlassen, versteht sich quasi von selbst.

400 m³ Event- und Mietmöbel im Gepäck

Inzwischen ist Party Rent als Ausstattungspartner eine feste Größe bei der Umsetzung der Veranstaltung.  Das Turnier stellt dabei einen eventlogistischen Kraftakt dar, denn jedes Jahr wird ein neues Ausstattungskonzept umgesetzt. Das bringt erfahrungsgemäß viele Unwägbarkeiten mit sich, die es mit 400 Kubikmetern Event-Equipment und Mietmöbeln an elf Tagen Aufbau und sechs Tagen Rückbau der Veranstaltung zu berücksichtigen gilt.  
 
„Mit neuen Formen und Farben zeitgemäße Impulse geben“

Ein feste Konstante: auch 2014 zeichneten die Hamburger Kollegen von Party Rent wieder für die Infrastruktur und die Eventzelte bei den bet-at-home Open verantwortlich. Mit modernen Formen und Farben wolle man auch im Zelt neue, zeitgemäße Impulse zu geben, erklärt Projektleiter  Christoph Cramer den Anspruch am Standort Hamburg.  Es galt, über die Inszenierung der Sports-Hospitality, das Niveau des Tennisturniers widerzuspiegeln. Und das ging voll auf: als Neuheiten kamen die Loungemöbel der Kollektionen ‚Montreal‘ und ‚Ontario‘ zum Einsatz, die durch ihre farbliche Gestaltung sehr behaglich wirken und deren Formsprache die Kommunikation fördert.