Das norddeutsche Wetter hat sich zum Projektstart einmal mehr von seiner wechselhaften Seite gezeigt, was die Aufbauten vor Ort erschwert hat. Besonders herausfordernd war der aufgeweichte Boden, da der Aufbau den Rasen nicht beschädigen sollte. Letztendlich blieb das Grün aber unberührt und zeigte sich, mit kleinen Sitzgruppen aus Holzstühlen bestückt, von seiner einladenden Seite. Leichter war da schon der Aufbau am Rande des Spring- und Dressurderbys. Dutzende der neuen weißen „North Haven“-Tische stehen am Rand der Pferdesportanlage, damit die vielen Gäste - unter ihnen mehrere hunderte VIP’s - das pferdesportliche Geschehen entspannt verfolgen können.

Den Mittelpunkt des Hoffestes bildet aber das mehr als 500 m² große und transparente Voll-Polyzelt, in dem verschieden große Sitzgruppen die Gäste einladen, Platz zu nehmen und sich an den Köstlichkeiten des ringsum gebauten Paletten-Buffets zu bedienen. Eine mit Leichtigkeit eingerichtete Dedon Lounge rundete das Set-Up im Zelt sommerlich ab.