Konzipiert ist die Grand Hall ZOLLVEREIN® als „One Stop Eventlocation“, das heißt für jedes Event gibt es kompetente Partner, die sich um alle Details kümmern – egal, ob für 25 oder 2.500 Gäste. Beim Opening, das im Rahmen der 14. Förderturm Charity Gala stattgefunden hat, ist die große Eventhalle für etwa 400 Gäste mit Design-Mobiliar von Party Rent ausgestattet worden – natürlich passend zum Industriedesign. Auch Events für weniger Leute sind machbar: Die Grand Hall ZOLLVEREIN® lässt sich teilen oder würfeln – von 40 bis 4.000 Quadratmetern.

Britt Hagedorn moderierte ein Gala-Programm, das zeigte, welche Events sich künftig umsetzen lassen: Konzerte, Shows oder Produktpräsentationen. Die frühere Industriehalle ist nun barrierefrei, sodass es alle Gäste – und sogar Autos – bequem in die im Obergeschoss gelegene Eventhalle schaffen. Der Lastenaufzug fasst auch einen kompletten LKW-Anhänger, um Material nach oben zu transportieren.

Die „technischen Spielereien“ und der „perfekte Sound“ in der Grand Hall ZOLLVEREIN® begeisterten Moderatorin Britt Hagedorn, die die Förderturm Charity Gala seit Beginn kennt und unterstützt. Zwischen den Showacts auf der Bühne kam ein feines 4-Gänge-Menü mit Fisch und Fleisch von Borutta Catering auf die Tische – die auf Wunsch auch eine Veggie-Variante umsetzen konnten. Übrigens, immer angerichtet auf tiefschwarzen Teller-Variationen, damit das Essen noch kontrastreicher und farbenfroher wirkte. Vom Mobiliar-Konzept bis hin zum Essen zog sich ein "farbenfroher" Faden durch die Abendgala.

Vielleicht als Kontrast auf die „schwarze“ und die „weiße“ Seite der Kokerei Zollverein? Nämlich die Areale, wo früher das schmutzig-„schwarze“ Koks gebacken und das sauber-„weiße“ Rohmaterial für die Chemie-Industrie gewonnen wurden. Viel mehr über den Bergbau können wohl die ehemaligen „Steiger“ berichten, die bis heute über das Welterbe Zollverein führen – und auch am Opening der Grand Hall ZOLLVEREIN® teilgenommen haben. Jedenfalls kleine Details, um die Bergbau-Industrie und Eventbranche zu verbinden.

Und noch ein Detail: Christina Quast hat sich für einen 5. Gang entschieden, weil die „Special Drinks“ Karte eine Gin-und-Tonic-Mischung geboten hat – und sie gerne ein Getränk mit Gurke bestellt und per Instagram teilt – Hashtag #GurkenGetränk. Aus diesem Grund ist ein offenes WLAN bei Events unverzichtbar und in der Grand Hall ZOLLVEREIN® für Veranstalter und Gäste vorhanden, denn die digitale Live-Kommunikation über Social Media ist ein wichtiges Element der Eventbranche. Das ist in den vergangenen zehn Jahren zu ihrem Arbeitsfeld als „Hashtaghüterin“ geworden, sodass das Welterbe Zollverein mit der Grand Hall ZOLLVEREIN® auch ein zukünftiger Arbeitsort sein könnte – Glück auf!

CHRISTINA QUAST lebt seit 2000 im Ruhrgebiet und kümmert sich als „Hashtaghüterin“ um die digitale Live-Kommunikation bei Events zu Medien und Kultur. Den ersten Job in der Eventbranche hatte sie bei Stiftung Zollverein.