Party Rent hat schon 2016 die Rennen in Silverstone, Spa, Le Mans und am Nürburgring mit Mobiliar ausgestattet, jetzt wird die Zusammenarbeit auch auf die Rennen in Übersee ausgeweitet.

Die zunächst auf ein Jahr fixierte und auf zwei weitere Jahre optionierte Kooperation ist als All-Inclusive-Leistung angelegt. Party Rent übergibt jeden ausgestatteten Spirit Club zwei Tage vor dem Rennen an die FIA-WEC, nach Wettkampfende wird sofort wieder abgebaut. Kalkuliert wird mit 140 m³ Equipment pro Location. Für die Rennen in Mexiko, Austin werden zwei Schiffscontainer mit Mobiliar verladen. Das kleine Zeitfenster macht ein weiteres Set mit Containern mit Stühlen, Tischen und Loungemöbeln erforderlich, der an den Rennstrecken in Fuji und Shanghai entladen wird.

Für das Le Mans Endurance Management wird die Saison so besser planbar, wie Hospitality Coordinator Agnès Sarda kommentiert: „Durch den vereinbarten Firm-Fixed-Price wissen wir, was die komplette Saison kosten wird. Die FIA-WEC hat den Spirit Club in den vergangen Jahren immer selbst organisiert. Wir haben pro Rennen geplant und teilweise selbst Mobiliar eingekauft, das heute schon nicht mehr benutzt werden kann. Durch das Outsourcing der Eventlogistik können wir langfristiger kalkulieren und außerdem auf eine breite Möbelauswahl zurückgreifen. Kein unwichtiger Faktor, damit der Spirit Club immer wieder neue Akzente setzt.“

Die zentrale Koordination der Zusammenarbeit übernimmt der luxemburgische Standort von Party Rent. Lage und Größe machen das Logistikzentrum zur sinnvollen Ausgangsbasis für die Rennen in Europa und in Übersee.